gruppenbild_drinnen_2014-alt.jpg

Die erste (von drei) Ratenrechnung der Kantons- und Gemeindesteuern 2018 ist zahlbar bis 19. Juni 2018; sie beträgt 40% der voraussichtlich geschuldeten Steuer. Die zweite und dritte Ratenrechnung machen dann je nochmals 30% des Steuerbetrags aus. Ratenrechnungen sind nicht anfechtbar.

  

Bitte beachten Sie den Verzugszins von 3%, wenn der Ratenbetrag bis
19. Juni 2018 nicht oder nur teilweise bezahlt ist.


Zinsen – Wo liegt der Unterschied?


Die Einkommens- und Vermögenssteuern (Kanton und Gemeinde) für das laufende Steuerjahr werden mit drei Ratenrechnungen erhoben. Sie sind jeweils am 20. Mai, 20. August und 20. November fällig und – wie die Schlussabrechnung – innert 30 Tagen zahlbar.

Verzugszins: Die Zinspflicht beginnt am 31. Tag nach der Fälligkeit der Steuerrechnung. Sie endet, wenn die entsprechende Zahlung bei der Steuerverwaltung eingegangen ist. Zinspflichtig sind die in Rechnung gestellten Beträge, welche aufgrund der Schlussabrechnung tatsächlich geschuldet sind. Der Verzugszins für 2018 beträgt 3 Prozent.

Vergütungszins: Einen Vergütungszins erhalten Sie für die in Rechnung gestellten und von Ihnen bezahlten Steuerbeträge, bei denen sich im Nachhinein (Schlussabrechnung) herausstellt, dass sie zu hoch angesetzt waren. Der Vergütungszins für 2018 beträgt 0,5 Prozent.

Vorauszahlungszins: Als Vorauszahlungen gelten Zahlungen für das jeweilige Rechnungsjahr, welche vor der Fälligkeit der Ratenrechnung geleistet werden. Ein Guthaben auf dem Vorauszahlungskonto wird zur Deckung der Ratenrechnung verwendet. Die Steuerverwaltung akzeptiert Vorauszahlungen im Rahmen des mutmasslich geschuldeten Steuerbetrages. Beträge, welche diesen Rahmen überschreiten, werden zurückbezahlt. Der Vorauszahlungszins für 2018 beträgt 0 Prozent.


(Quelle: «10 Minuten» Steuerverwaltung des Kantons Bern)