gruppenbild_drinnen_2014.jpg

News

Folgende interessante Themen finden Sie in der ersten UP|DATE-Ausgabe im Jahr 2019:

Und wieder werden sogenannte "Fake-Mails" verschickt, die angeblich von der Eidgenössischen Steuerverwaltung stammen - das tun sie aber nicht!

War es Ihnen nicht möglich, die Steuererklärung fristgerecht einzureichen? Damit Sie keine Mahngebühr über CHF 60 für das verspätete Einreichen der Steuererklärung bezahlen müssen, lohnt es sich, so schnell wie möglich online eine Fristverlängerung bis 15. September 2018 einzugeben (kostenlos) oder für CHF 10 bis maximal 15. November 2018 unter Angabe Ihrer ZPV-Nummer, des ID-Codes und der Fall-Nr. Diese Angaben finden Sie auf dem Brief der Steuererklärung. Hier geht's direkt zur Online-Fristverlängerung.

 

Sind Sie unser Kunde und sind wir bereits im Besitz Ihrer Steuerformulare, reichen wir für Sie automatisch eine Fristverlängerung ein!

Volk und Stände haben an der Abstimmung vom 24. September 2017 die beiden Vorlagen zur Altersvorsorge abgelehnt. Dies hat zur Folge, dass ab neuem Kalenderjahr die MWST-Sätze reduziert werden.

Die Steuerverwaltung des Kantons Bern bietet neu auch einen Online-Rechner für Erbschaften und Schenkungen im Kanton Bern an. Auf einfache Art lässt sich ausrechnen, wie hoch voraussichtlich die zu bezahlende Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer ausfällt. Dabei können verschiedene Verwandtschaftsgrade ausgewählt werden.

Unterkategorien