gruppenbild_drinnen_2014-alt.jpg
Volk und Stände haben an der Abstimmung vom 24. September 2017 die beiden Vorlagen zur Altersvorsorge abgelehnt. Dies hat zur Folge, dass ab neuem Kalenderjahr die MWST-Sätze reduziert werden.

Ab dem 1. Januar 2018 gelten daher folgende gesetzliche MWST-Sätze:

  • Normalsatz 7.7% (bisher 8%)
  • Sondersatz 3.7% (bisher 3.8%)
  • Reduzierter Satz 2.5% (unverändert)

Bitte beachten Sie ebenfalls, dass ab neuem Jahr zwingend die neuen MWST-Sätze auf den Rechnungen aufzuführen sind! Wird stattdessen ein alter und damit zu hoher MWST-Satz ausgewiesen, ist die ausgewiesene Steuer geschuldet, selbst wenn es sich um eine Leistung handelt, die im neuen Jahr erfolgte. Die neuen MWST-Sätze gelten nur für Leistungen ab dem 1. Januar 2018. Somit sind ab dem 4. Quartal 2017 bzw. ab dem 2. Semester 2017 auch neue Abrechnungsformulare nötig, auf welchen der alte und neue Satz deklariert werden kann.

Auch die Saldosteuersätze (SSS) und die Pauschalsteuersätze (PSS) werden per 1. Januar 2018 angepasst:

SSS / PSS
bis 31.12.2017
SSS / PSS
ab 01.01.2018
0.1% 0.1%
0.6% 0.6%
1.3% 1.2%
2.1% 2.0%
2.9% 2.8%
3.7% 3.5%
4.4% 4.3%
5.2% 5.1%
6.1% 5.9%
6.7% 6.5%

Die neuen Formulare und die MWST-Info 19 "Steuersatzänderung per 1. Januar 2018" finden Sie auf unserer Webseite unter Publikationen.